12 Überlegungen VOR einer IQ-Testung

IQ-Testung

Eine IQ-Testung sollte nie leichtfertig, nur so aus Neugier, veranlasst werden!
Wenn ihr euch aber als Eltern entschliesst, euer Kind testen zu lassen, scheint es mir grundlegend zu sein, euch folgende Fragen mit auf den Weg zu geben. Unabhängig davon, ob ihr das Kind bei mir oder einer anderen Fachstelle abklären lasst.
Bitte geht vorher die unten stehenden Fragen durch. Sie werden euch helfen, herauszufinden, ob die Fachpersonen für euer Anliegen die passende ist.

  • Background: Welche Ausbildung und Erfahrungswerte weist die Fachperson auf?

  • Warum?: Fragt die Fachperson nach euren Beweggründen für eine IQ-Testung? Hakt sie allenfalls auch nochmals nach?

  • Kosten: Was ist in dem Preis für die IQ-Testung allenfalls sonst noch enthalten? Welche möglichen Zusatzkosten könnten entstehen?

  • Aufbau: Welche Elemente gehörten zur IQ-Testung (Vorgespräch, Fragebogen, Auswertungsgespräch…)?

  • Vorbereitung: Was rät die Fachperson zur Einstimmung des Kindes auf die IQ-Testung? Was sagt ihr eurem Kind vorgängig dazu?

  • Einbezug des Kindes: Wie gedenkt die Fachperson das Vertrauen des Kindes zu gewinnen, damit es bei der IQ-Testung optimalerweise sein ganzes Potenzial abrufen kann?

  • Kontinuität: Ist die Person, welche den IQ-Test durchführt auch jene, mit der das Auswertungsgespräch stattfindet?

  • Beobachtungen vs. Zahlen Kann die Fachperson beim Auswertungsgespräch auch erzählen, wie sich das Kind vor, während und nach der IQ-Testung verhalten hat? Lässt sie diese Beobachtungen in eine Rückmeldung einfliessen?

  • Auswertung: Findet die Auswertung mit oder ohne Kind statt? Ist die Auswertung ein theoretisches Zahlenkonstrukt oder fliessen auch noch andere Elemente mit hinein?

  • Ergebnissicherung: Bekommt ihr als Eltern nachher einen schriftlichen Bericht, das Deckblatt des Tests oder gar nichts Schriftliches?

  • Begleitung: Wäre die Fachperson auch bereit, sich mit Lehrpersonen oder Schulleitungen auszutauschen oder an einem Rundtischgespräch der Schule teilzunehmen?

  • Netzwerk: Verfügt die Fachperson über Verbindungen zu relevanten Anlaufstellen wie (regionale)Elternvereinigung, spezifischen Therapie- oder Förderangeboten?

IQ-Testung nur mit gutem Bauchgefühl

Normalerweise ist es möglich, mit der Fachperson ein unverbindliches, kostenfreies „Beschnupperungsgespräch“ zu führen, in dessen Verlauf du die oben aufgelisteten Fragen stellen kannst. Wenn du dir nicht sicher bist oder dein Bauchgefühl nicht stimmt, lass es bitte bleiben!
Du vertraust dieser Person dein Kind an. Ihre Einschätzung wird unter Umständen wegweisend für die nächsten schulischen Massnahmen oder Förderpläne sein. Deshalb ist es wirklich wichtig, dass ihr die IQ-Testung nur von jemandem durchführen lasst, dem ihr voll und ganz vertraut!

Schlagwörter: IQ-Test 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.