12 von 12 im September 2022

Wieder mal ist es Zeit, der alten Bloggertradion „Draussen nur Kännchen“ zu folgen und den Tag in 12 Bildern Revue passieren zu lassen.

Ich werde wohl meine aus heiterhellem Himmel geschwollene Hand morgen mal dem Doc vorführen. Als Linkshänderin kann ich im Moment fast gar nichts machen 😧… Darum gibts auch nur sehr wenig Text.

Eine geschiente Hand ist mühsam!

Nicht unerwartet, aber irgendwie ist es immer zu früh – das ist nicht nur beim SterbenA geliebter Menschen so, sondern auch bei Autos. Wobei 266‘000 km doch ganz ordentlich ist.

Das alte Auto hat so viel mit uns erlebt- und wir mit ihm…

Da wir den neuen Wagen (einen gebrauchten aus ökologischen Gründen) aus Deutschland reinholen, gibt es einiges zu recherchieren…

Sondieren wegen eines neuen Autos.

Meine Gestelle platzen aus allen Nähten. Ausmisten wäre nötig. Aber bereits nach einem Schuber kapituliere ich: Das muss warten, bis ich wieder beide Hände zur Verfügung habe.

Alte Akten entsorgen, so gut wie das mit einer Hand geht.

Ich bin mit meiner Freundin Martina, welche die neue Leiterin der Dienststelle Volksschulbildung, also meine oberste Chefin!, ist zum Mittagessen verabredet. Dieses kleine Bistro bei “Onkel Salamat“ unweit ihres Büros kannte ich noch nicht– ich bin begeistert!

Mittagessen bei Onkel Salamat. Ein
Geheimtipp!

Kaffee gabs dann anschliessend in ihrer Wohnung, die ebenfalls ganz nah ist.

Kaffee bei Martina

Weil ich im Moment mit der Schiene weder Auto noch Fahrrad fahren kann, bin ich mit dem ÖV unterwegs. Das entschleunigt den Tag krass. Aber ich merke, dass das Leben nicht darauf ausgelegt ist. Zum Glück finde ich im Tibits eine ruhige Ecke für eine Konferenzschaltung!

Telefontermin in einer ruhigen Ecke

Ich überbrücke die Zeit, bis der Zug nach Horw fährt, mit einem Spaziergang am See.

Warten auf den Zug… bei dieser Aussicht kein Problem. Luzern ist wunderschön!

In Luzern sind die Wege kurz. So komme ich auch an der Pädagogischen Hochschule vorbei, wo ich noch kurz ein paar Dokumente an der PH abgebe.

Einer meiner Arbeitsorte: die PH Luzern

Ohne Stress erwische ich den Zug nach Horw. Dort kann ich noch einen kurzen externen Termin wahrnehmen.

Bahnhofsstimmung

Treffen mit meiner Homöopathin, Inge Hauenschild, die mich schon 30 Jahre begleitet. Ihre Kenntnisse und Weisheit sind unbezahlbar und wahrscheinlich kennt mich niemand so gut wie sie!

Inge Hauenschild

In reduzierter Besetzung treffen wir per Zoom Vorbereitungen für das Symposium für Begabung an der PH Zug. Es findet am 13. Mai 2023 statt. Stay tuned!

Zoom-Meeting

Schlagwörter: 12 von 12 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.