Blogparade: Wunschzettel an die Schule

Diese Werte, Inhalte und Rahmenbedingungen wünsche ich mir für unsere Kinder

Mit dem System Schule bin eng verbunden: Einerseits als Mutter unterdessen erwachsener Söhne, anderseits aber auch als Lehrerin, die seit 36 Jahren schon viele, nicht nur hochbegabter Kinder, begleitet.

Mit vielen engagierten Lehrpersonen bin ich in engem Austausch, wie Schule sich verändern darf und kann, wie wir gute Lehr- und Lernbedingungen für die Problemlöser:innen der Zukunft schaffen und was das konkret bedeutet.

Jetzt kommst du ins Spiel:

Sehr gern würde ich von dir als Elternteil, Lehrperson, Schulleiter:in oder Großelternteil lesen, welche Wünsche und Hoffnungen du an die Schule trägst. Welche Fähigkeiten und Kompetenzen sollen die Hoffnungsträger:innen der Zukunft in all den Zeiten, die sie dort verbringen, erwerben dürfen?

So nimmst du an meiner Blogparade teil:

  1. Schreibe einen Blogartikel zum Thema.
  2. Erwähne in deinem Blogartikel meine Blogparade und verlinke in deiner Einleitung auf diese Seite.
  3. Wenn du deinen Blogartikel veröffentlicht hast, dann schreibe einen Kommentar unter diesen Aufruf und verlinke deinen Blogartikel.

Die Blogparade endet am 13. November 2022. Danach werde ich einen zusammenfassenden Blogartikel mit den prägnantesten Wünschen schreiben und alle Teilnehmer:innen erneut verlinken.

Mögliche Leitfragen für deinen Blogartikel

Folgende Überlegungen können dir helfen, deine Gedanken, Wünsche und Anliegen zu formulieren:

  • Welche Fähigkeiten und Kompetenzen kannst du deinem Kind in der Familie vielleicht nicht so gut vermitteln und bist froh, wenn die Schule diese abdeckt?
  • Welche Problem haben die Erwachsenen von morgen zu lösen?
  • Wie und wo könnte Lernen auch noch stattfinden?
  • Wer ist ins Lernen eingebunden?
  • Braucht es Schulfächer? Wenn ja, welche?

Ich freue mich sehr, deine Wünsche und Ideen zu lesen und diese auch weiterzutragen. Schule ist ein zu wichtiges Konstrukt als dass es nur „Schreibtischtätern“ überlassen werden darf!

Du darfst meine Blogparade auch gerne weiterleiten und teilen! Ich freue mich über viele Beiträge!

Hast du noch Fragen zur Blogparade? Dann schreibe mir gerne übers Kontaktformular oder direkt an hallo@begabtundglueckli.ch

13 Gedanken zu „Blogparade: Wunschzettel an die Schule

    1. Von: Dina Mazzotti

      Danke, liebe Karin, für diesen wunderbaren, sehr inspirierenden Artikel! Du bist die erste, die meinem Aufruf gefolgt ist- darüber freue ich mich gerade sehr!
      Herzliche Grüsse, Dina

      Antworten
  1. Von: Clarita Kunz

    Vorab der Buchumschlagtext meines Sachbuchs SCHULE ALS LEISTUNGSBREMSE exklusiv für euch: Schulisch schwache Kinder sind nicht dumm. Sie arbeiten lediglich langsamer als andere. Dafür erhalten sie schlechte Noten. Motivation und Lernfreude gehen verloren. Mit viel pädagogischem Fachwissen nimmt Clarita Kunz das Schweizer Schulsystem sowie Parallelen in Deutschland und Österreich genau in den Blick: Lern- und Verhaltensstörungen, Schulabbrüche und demotivierte Lehrpersonen sind nur einige Schlagworte. Sie geht den Ursachen nach und räumt mit Mythen auf: etwa, dass Kinder heute respektloser und disziplinloser und grosse Klassen generell ungünstig seien. Ihr Plädoyer lautet, Schule in den Fächern Deutsch und Mathematik so zu gestalten, dass Schülerinnen und Schüler, zeitlich unbegrenzt, also auch das Schuljahr übergreifend, im selbstgewählten Tempo arbeiten dürfen. Klassen mit Gleichaltrigen sollen nicht mehr zur gleichen Zeit zum gleichen Thema Prüfungen schreiben müssen. Damit würde mehr Potenzial ausgeschöpft. Nicht mehr nur vier Fünftel, alle würden die grundlegendsten Lernziele erreichen und die Hochbegabten würden nicht mehr gebremst. Änderungen wie diese können schon morgen umgesetzt werden, zum Wohle der ganzen Gesellschaft.

    Antworten
    1. Von: Dina Mazzotti

      Danke, liebe Clarita, für diesen Impuls! Dein Buch klingt sehr spannend!
      Liebe Grüsse
      Dina

      Antworten
  2. Von: Clarita Kunz

    Deine Blogparade ist eine schöne Idee!

    Antworten
  3. Von: Susanne Seyfried

    Liebe Dina,

    Das ist ein wunderbares Thema!

    Ich wünsche mir eine Schullandschaft, in der Schüler mit Legasthenie und Dyskalkulie und alle, die einfach etwas mehr Zeit brauchen, nicht mehr im Regen stehen gelassen werden.

    Multiprofessionelle Teams und insbesondere Lerntherapeuten an Schulen können soviel bewegen, leider gibt es hier in Deutschland keine festen Rahmenbedingungen für Lerntherapeuten, um an Schulen tätig zu werden.

    Eine externe Lerntherapie kostet Geld und viele Eltern können sich dies nicht leisten. Daher wird es an der Zeit endlich Schule neu zu denken und das Potenzial von Lerntherapeuten zu sehen, für die Schüler, die Eltern, aber auch zur Entlastung der Lehrkräfte.

    https://www.lerntherapie-vs.de/lerntherapie-in-der-schule/multiprofessionelle-teams/

    https://www.lerntherapie-vs.de/lerntherapie-in-der-schule/lerntherapie-in-schule/

    Antworten
  4. Von: Angelina Bockelbrink

    Eine schöne Idee für eine Blogparade, die mich doch gleich animiert hat einen Beitrag zu formulieren:
    https://angelina-bockelbrink.de/schule-neu-denken-wunschzettel-gelingende-bildung/
    Denn als Mutter von drei Kindern bin ich seit einigen Jahren wieder sehr intensiv mit dem Thema befasst. Meine beiden Söhne und meine Tochter zeigen mir oft, dass Schule nicht bietet, was sie brauchen, und dass viele Ansätze, denen sie dort begegnen, völlig entgegengesetzt sind zu allem, was wir als Familie leben und wie wir sein wollen.
    Deshalb habe ich auch de Holistischen Lernwerkstatt gegründet, damit Lernen (wieder) Freude macht.

    Antworten
    1. Von: Dina Mazzotti

      Liebe Angelina
      Ich danke dir ganz herzlich für deinen engagierten Artikel und die das Teilen deines Projektes!
      Von Herzen wünsche ich dir, dass die Holistische Lernwerkstatt ein voller Erfolg und eine Oase des individuellen Lernens wird!
      Herzliche Grüsse, Dina

      Antworten
    1. Von: Dina

      Liebe Lucie deine Wünsche unterstütze ich voll und nd ganz. Ganz lieben Dank fürs Teilwn deiner Gedanken!
      Herzliche Grüsse
      Dina

      Antworten
    1. Von: Dina Mazzotti

      Danke vielmals, liebe Anette! Ich freue mich sehr, dass du es noch geschafft hast!
      Herzliche Grüsse
      Dina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert