Meine 13 liebsten Vorlesebücher

Die meisten Kinder lieben es, vorgelesen zu bekommen. Unsere Jungs waren schon ziemlich gross und hatten schon viel Lesekompetenz, als die abendlichen Vorleserunden aufhörten. Nicht, weil wir nicht mehr gewollt hätten, sondern weil sie es ein bisschen peinlich fanden. „Das macht in meiner Klasse keiner mehr“, sagte der damalige 5. Klässler. Na und? Ist das ein Grund? Solange es allen Spass macht, ist doch die Sache perfekt. Vorlesebücher sind Schatzkisten, in denen neben wunderbaren Geschichten auch noch Nähe, Kuscheleinheiten und Entspannung versteckt sind. Schätze also, die in unseren unruhigen Zeiten jeder brauchen kann.
An alle Schweizer Leser:Innen geht dieser Tipp: Wie auch schon meine Mutter habe ich meinen Kindern von Klein an immer vorgelesen. Also nicht im Dialekt erzählt. Das hat, auch wenn sie nicht vom Fernseher ans Schriftdeutsche gewohnt waren, wunderbar geklappt. Gleichzeitig war das eine hübsche Portion Sprachförderung ohne faden Beigeschmack.

Altersunterschiede

Nach meiner Erfahrung wachsen die jüngeren Geschwisterkinder schnell in anspruchsvoller geschriebene Bücher hinein und manchmal kann man ein schwieriges Wort auch während des Lesens vereinfachen oder kurz erklären. Bücher haben ja auch den grossen Vorteil, dass man sich, im Gegensatz zu visuellen Medien wie Fernseher oder DVD, eigene Bilder machen kann und nicht etwas aufs Auge gedrückt bekommt, das einem furchtbar Angst macht.

Gute Kinderbücher zeichnen sich m.M. nach auch dadurch aus, dass sie keine typischen Rollenbilder verfolgen und die Protagonisten beiderlei (oder müsste man schreiben: allerlei?) Geschlechts sind.

Vorlesesorte

Vorleseort Nr. 1 ist wahrscheinlich das Kinderzimmer mit dem kuscheligen Bären und dem weichen Bett. Das ist auch absolut okay so. Allerdings kann man durchaus auch an anderen Orten vorlesen: auf langen Reisen, in Bus, Bahn oder Flieger. Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer reichte vor bald 20 Jahren wunderbar für den Flug nach Neuseeland und zurück. Ich habe das kleine Gespenst auch schon auf Schloss Lenzburg begonnen oder Herr der Diebe in Venedig. Grundsätzliche sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und wenn niemand anders gestört wird, eignet sich jeder Ort als Vorleseort. Meinen Schüler:innen lese ich auch sehr gern in der Bibliothek vor.

Kriterien für Vorlesebücher

Auf meiner Lesestoff-Seite habe ich allerlei Bücher verlinkt. Selbstverständlich können diese auch vorgelesen werden! Aber an Vorlesebücher habe ich noch andere Ansprüche:
Damit Kinder die Handlung voll verstehen und Freude am Zuhören hat, sind drei Punkte besonders wichtig.

Kurze Einleitungen

Damit Kinder bei der Stange gehalten werden können, sind möglichst kurze Einleitungen wichtig. Das Buch sollte schnell spannend werden und Tempo gewinnen. Bei älteren Kindern können Einleitung und das Buch insgesamt auch etwas länger sein. Trotzdem sollten die Sätze nicht zu kompliziert formuliert sein und keine schwierigen Wörter beinhalten. Bücher für Erstleser und junge Primarschüler sollten eine eher grosse und gut lesbare Schrift haben, damit die Kinder dem Text mit den Augen gut folgen können, während du vorliest.

Transparente Handlungsstränge

Die zuhörenden Kinder sollte die Handlung nachvollziehen können. Das heisst, dass vor allem Bücher für Kleinkinder und auch Erstlesebücher einem klaren, nicht zu komplexen Aufbau folgen. Vorlesegeschichten für junge Kinder sollten sogar nur einen Handlungsstrang haben, wobei sehr begabte Kinder meiner Erfahrung nach auch fähig sind, mehrere Schauplätze im Kopf zu haben. Ab der zweiten Klasse können Bücher auch mehrere Handlungsstränge beinhalten, allerdings sind kurze Texte und Kapitel von Vorteil.

Illustrationen

Kinder lieben Bilder. Auch wenn sie nicht denen in ihrem Kopf entsprechen, lieben sie es zu sehen, was andere sich ausgedacht haben. Vor allem bei jungen Kindern helfen Bilder, das Interesse an der Geschichte zu wecken und die Neugier auf die Fortsetzung zu nähren.

Mein persönliches „Best of“ der Vorlesebücher

Du wirst sehen, die meisten sind Klassiker. Bücher, die schon zu meiner Zeit vorgelesen wurden. Das heisst aber nicht, dass man nicht auch Beast Quest und Konsorten vorlesen darf. Geschmack ist bekanntlich sehr individuell. Und solange es allen Beteiligten Spass macht, ist alles in Ordnung!

Wie Findus zu Pettersson kam
Pettersson bekommt einen Kater geschenkt – und was für einen. Findus erwärmt dem alten Pettersson das Herz. Und dann fängt der Kater auch noch an zu sprechen. Liebevoll und witzig.
oh wie schön ist Panama Oh, wie schön ist Panama
Der kleine Bär und der kleine Tiger sind dicke Freunde und brauchen sich zusammen vor nichts zu fürchten. Eine Bananenkiste aus Panama sorgt kurzerhand dafür, dass die beiden Freunde eine große Reise antreten, ins Land ihrer Träume. “Herzerwärmend schön“ (Amazon-Rezensent)
Briefe von FelixBriefe von Felix
Sophie ist sehr unglücklich: Ihr Kuschelhase Felix ist am Ende ihrer Ferien auf dem Flughafen verlorengegangen. Dabei waren Sophie und Felix unzertrennlich! Dann bekommt Sophie Post aus London – von Felix. Er macht eine Weltreise und schreibt seiner Sophie spannende, informative und humorvolle Schilderungen von den Stationen seiner Reise.
Michel aus LönnebergMichel aus Lönneberga
Dieser Michel aus Lönneberga! Das ist ein Lausejunge, aber seine Mama und sein Papa haben ihn trotzdem lieb. Dabei hat Michel wirklich nur Unfug im Kopf: Er zieht seine Schwester Klein-Ida an der Fahnenstange hoch, gibt der Lehrerin einen dicken Kuss und steckt seinen Kopf in die Suppenschüssel – bis der Kopf festklemmt und seine Eltern mit Michel zum Doktor fahren müssen!
Die Giraffe, der Pelz und ichDie Giraffe, der Peli und ich
So eine Gemeinheit, findet Billy: Der wunderbare Süßigkeitenladen macht zu! Immerhin sind die neuen Inhaber Giraffe, Pelikan und Äffchen dank langem Hals, Kübelschnabel und Kletterkünsten begnadete fensterputzer und … Diebesfänger! Vom Herzog bekommen sie deshalb eine Belohnung, Das Stichwort dazu lautet: Sü …
DrachenjägerakademieDrachenjägerakademie
Willkommen in der Drachenjägerakademie! Als der zwölfjährige Wiglaf von der Drachenjägerakademie erfährt, ist er begeistert. Bestimmt kann er in dem Internat alles lernen, was er braucht, um ein großer Held zu werden. Und gleich am ersten Schultag erlebt Wiglaf ein Abenteuer, das er nicht vergessen wird! Der erste Band einer langen Reihe…
RonjaRäubertochterRonja Räubertochter
In der Nacht, als Ronja geboren wurde, rollte der Donner über die Berge. Ja, es war eine Gewitternacht, dass sich selbst alle Unholde, die im Mattiswald hausten, erschrocken verkrochen« Mitten im Wald, zwischen Räubern, Graugnomen und Wilddruden, wächst Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis, auf. Eines Tages trifft sie auf ihren Streifzügen Birk, den Räubersohn aus der verfeindeten Sippe von Borka. Und als die Eltern den beiden verbieten, Freunde zu sein, fliehen Ronja und Birk in die Wälder
Herr der DiebeHerr der Diebe
Im winterlichen Venedig treibt eine Kinderbande ihr Unwesen. Sie wird von einem maskierten Unbekannten angeführt. Doch keiner kennt seine Herkunft, niemand hat je sein Gesicht gesehen. Er wird von allen nur „Herr der Diebe“ genannt. Eines Tages führt ein rätselhafter Auftrag die Kinder auf eine scheinbar unbewohnte Laguneninsel.
Mein Name ist EugenMein Name ist Eugen
„Mein Name ist Eugen. Das sagt genug, denn eine solche Jugend ist schwer. Im nächsten Juli bin ich dreizehn Jahre alt, und der Eduard behauptet, das sei ein Geburtsfehler, der sich leider nur langsam korrigiere. Am nächsten Neujahr in acht Tagen wird er vierzehn, und das sei doch ein ganz anderes Gefühl.“ So beginnt Klaus Schädelins Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1955.
unendliche GeschichteDie unendliche Geschichte
Bastian Balthasar Bux entdeckt in einem Antiquariat ein Buch, das ihn auf magische Weise anzieht: Die unendliche Geschichte. Er liest vom Reich Phantásien, in dem sich auf unheimliche Weise das Nichts immer weiter ausbreitet. Schuld daran ist die geheimnisvolle Krankheit der Kindlichen Kaiserin, die einen neuen Namen braucht, um gesund zu werden. Den kann ihr aber nur ein Menschenkind geben. Sollte Bastian selbst jenes Kind sein, das Phantásien zu retten vermag?
KrabatKrabat
Neugier lockt Krabat zur Mühle am Koselbruch, vor der alle warnen, weil es dort nicht ganz geheuer sei. Ein leichtes und schönes Leben wird Krabat hier versprochen. Doch der Preis dafür ist hoch. Und aus der Verstrickung mit dem Bösen kann ihn nur die bedingungslose Liebe eines Mädchens retten. Meisterhaft erzählt, unheimlich, spannend, sein bestes Buch: So äußern sich Presse und Leser über Krabat von Otfried Preußler, der Geschichte vom magischen Spiel um die Freiheit des Menschen. 
TintenherzTintenherz
n einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt Mo vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor. Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt, eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.
Der kleine HobbitDer kleine Hobbit
Bilbo Beutlin, ein angesehener Hobbit, findet sich eines Morgens in der Gesellschaft von Gandalf, dem Zauberer, wieder und von dreizehn Zwergen, die einer nach dem anderen unangemeldet in seine Wohnhöhle hereinplatzen. Und damit ist es mit seinem geruhsamen Leben vorbei. Gepackt von einer für Hobbits ungewöhnlichen Abenteuerlust nimmt er den Auftrag an, den Zwergenschatz, den der Drache Smaug einst gestohlen hatte, wieder zurückzuholen. Kein leichtes Unterfangen, denn Smaug sieht es gar nicht gerne, wenn jemand seinem Goldschatz zu nahe kommt.
13 heiss geliebte Vorlesebücher

Vielleicht klappt es bei euch aus verschiedenen Gründen nicht so gut mit Vorlesen. Dann wäre es eine Idee, sich auf der Seite meiner Bloggerkollegin Ilka Kind umzusehen. Unter anderem gibt es da einen tollen Artikel mit Tipps zum Vorlesen, der bestimmt weiterhelfen kann!

Hast du auch Lieblings-Vorlesebücher? Dann freue mich auf Hinweise im Kommentar!

Schlagwörter: Bücher · hochbegabte Kinder · Lesen · Tipps · Vorlesen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.