Rückblick auf den Juli 2022

Gefühlt war es ein sehr entspannter Monat, an dem mehr Denkarbeit als konkretes Tun mit Familien an erster Stelle stand. Aber für mein Selbstwertgefühl ein sehr wertvoller. Aber lasse mich von vorne beginnen.

Schulabschluss

Für die letzte Schulwoche habe ich mich aus Schweden zurückbegeben. Klar wäre es toll gewesen, eine laaaange Sommerpause zu machen. Aber hej, ich finde es wichtig, mich von meinen Schüler:innen zu verabschieden. Einige sehe ich nämlich im neuen Schuljahr nicht mehr, entweder weil sie mein Angebot nicht mehr wahrnehmen wollen/ dürfen oder weil sie wegziehen oder schlicht zu alt geworden sind… Zudem ist vor den Ferien auch nach den Ferien. Vorbereitungsarbeit ist nicht zu unterschätzen. Zudem wird unsere Schulhaus gerade zum dritten Mal in Folge renoviert und wir können die Infrastruktur erst die letzten paar Tage der Sommerferien wieder benutzen. Also ging ich diese Woche voll in Arbeit auf.

Summer School PHLU

Kaum fingen die Ferien an, machte ich den Rollenwechsel und setzte mich selber in die Schulbank. Allerdings war der Kurs von Rahel Tschopp „die Denkreise geht weiter“ sehr kooperativ angelegt und gab viel Raum zum visionären Austausch, wie denn Schule sonst noch aussehen könnte. Mich hat der Kurs sehr inspiriert und ich habe darauf mit meiner Pensenpartnerin beschlossen, dass wir aufs neue Schuljahr die Pulte aus dem Schulzimmer kicken und den Bewegungsbedürfnissen der Kinder mehr Raum geben wollen. Ein Bild dazu habe ich noch nicht… aber stay tuned, ich werde darüber berichten.

Geocaching

Wer mir schon länger folgt, weiss, dass ich leidenschaftliche Geocacherin bin. Dazu einige Bild-Impressionen aus Bochum, Engelberg und Warnemünde (v.l.n.r.) Geocaching bringt einen einfach immer wieder an wunderschöne Plätze!

Sonntagabend-Ritual

Da meine Söhne am Ausfliegen sind, hat sich ein neues Ritual etabliert. Am Sonntagabend treffen wir uns inklusive meiner mittlerweile verwitweten Mutter zum Essen. Manchmal in einem Restaurant, meistens aber aber bei mir im Familien-Daheim in Rothenburg. Es ist interessant, wie sich die Jungs entwickeln und ich bekomme viele neue Inputs.

Familie am Esstisch
Gemeinsamer Austausch am Sonntagabend

Ausländische Klienten

Es freut mich ausserordentlich, dass aufgrund meiner Blogs auch immer mehr Menschen aus dem DACH-Raum auf mich aufmerksam werden und sogar ihre Ferien so planen, dass sie zu einer Abklärung oder Beratung bei mir vorbeikommen können. Nach der langen Auszeit im Juni und Juli freue ich mich, ab 3. August wieder Familien bei mir begrüssen und beraten zu dürfen!
Im August möchte ich auch meine obligatorischen drei Fallbeispiele für die Zertifizierung als Visualisierungscoach bei MindTV einreichen. Auch für diese haben sich Menschen aus dem benachbarten Ausland angemeldet, was mich doch sehr freut. Eine Anfrage aus Italien habe ich allerdings abgelehnt, weil ich mich noch zu wenig sattelfest fühle um Visualisierungsreisen auch auf Italienisch anbieten zu können.

Ferien

Ich biete dir hier ein paar visuelle Impressionen aus meinen Ferien an. Die Wochen des Juli 2022 waren geprägt von Welpen-Sitting, unzähligen Besuchen von Buchhandlungen und veganen Restaurants in verschiedenen Städten, Genussmomenten und (die letzten drei Bilder) glückliche Tage mit Axels Familie, vor allem auch dem wunderbaren Aufenthalt im Rheinhotel Dressen.

Was sonst noch passiert ist:

Ich habe folgende Blogartikel veröffentlicht:

Bei Womanbiz.ch habe ich einen Artikel über die Challenge berufstätiger Mütter geschrieben:

Schlagwörter: Ferien · Juli 2022 · Rückblick · Sommer 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.